We value your privacy

We and our digital partners use cookies on this website. Some of them are necessary for the functionality of the website, but you can decide on the following cookies yourself.

Settings
Decline all
Accept all

Necessary/functional

It would not be possible to operate the website without these cookies. They include, for example, cookies for storing selected settings or remembering logins.

Always active

Analytics

These cookies are used to measure and analyze traffic to our website (number of visitors, pages viewed, average browsing time, etc.). By consent, you will allow us to obtain data on how you use our site.


Advertisement

They are used for the purposes of advertisements displayed on third-party websites, including social networks and contextual advertising. They are tailored to your preferences and help us measure the effectiveness of our advertising campaigns. If you disable them, your ad will continue to show as you browse, but it will not be tailored to you and will be less relevant to you.


Save settings
Accept all
News

Ein deutsch-ukrainisches Leuchtturmprojekt

 
Das Software-Unternehmen SoftBlues gehört zu den TOP-30-Arbeitgebern der ukrainischen IT-Branche. Neben Großbritannien und der Ukraine hat der IT-Entwickler nun auch eine Niederlassung im oberfränkischen Nordhalben gegründet: im
Co-Working-Space Nordhalben Village.
Nordhalben Village

Die IT-Industrie ist die Boom-Branche in der Ukraine. Ihr Anteil am Bruttoinlandsprodukt lag vor dem Krieg bei über vier Prozent. 70 Prozent der über 200.000 IT-Fachkräfte arbeiten als externe Dienstleister für den westlichen Markt. Nach dem russischen Einmarsch und den enormen wirtschaftlichen Verlusten des Landes gewinnt die IT-Branche nun noch mehr an Bedeutung. IT ist aktuell der einzige Wirtschaftssektor, der funktioniert und Geld ins Land bringen kann. Doch der Krieg lähmt auch die wichtigste Säule der ukrainischen Volkswirtschaft. Die Branche hofft auf Solidarität aus dem Westen.

Die Unternehmerin Halgard Stolte will nun mit ihrem im vergangenen Jahr eröffneten, innovativen Co-Working- und Co-Living-Space Nordhalben Village im oberfränkischen Landkreis Kronach eine Brücke bauen zwischen den hervorragend ausgebildeten IT-Experten der Ukraine einerseits und oberfränkischen Unternehmen mit Bedarf an exzellenter IT-Expertise andererseits. Ein erster Grundstein wurde jetzt gelegt. Das international tätige Unternehmen SoftBlues aus dem westukrainischen Lemberg (Lviv) hat - neben Standorten in der Ukraine und in Großbritannien - in diesen Tagen eine Niederlassung in Deutschland gegründet. Sitz ist Nordhalben Village.

Lemberg gilt als das wichtigste IT-Cluster der Ukraine. Mehr als 40.000 IT-Spezialisten sind hier angesiedelt - aktuell strömen zusätzlich mehr als 30.000 Fachkräfte aus den zerstörten Gebieten dazu. Das „ukrainische Silicon Valley“ ist Sitz des Web- und Mobilentwicklers SoftBlues. Das 2006 gegründete Unternehmen beschäftigt insgesamt 48 Mitarbeiter, davon 35 Software-Entwickler. „Unser Unternehmen gehört zu den TOP 30 der IT-Arbeitgeber der Ukraine. Unsere Produkte sind bei mehr als 70.000 aktiven Usern im Einsatz. Wir haben über 700 Projekte in den verschiedenen Bereichen erfolgreich umgesetzt“, unterstreicht Vit Nuzhnyi, Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter von SoftBlues. Kernkompetenzen von SoftBlues sind Geschäftsautomatisierung, E- Commerce, Automotive, Flottenmanagement und AgriTech. Spezialisiert hat sich SoftBlues dabei auf den Standard JavaScript (React.js, Vue.js, Node.js und React Native). Vit Nuzhnyi: „Seit mehr als 15 Jahren beraten wir Unternehmen in jeder Phase des IT-Produktentwicklungsprozesses - von der ersten Idee über das Projektmanagement, das Controlling bis hin zu Qualitätsmanagement, Engineering und Design. Wir liefern Back-End- und Front-End-Lösungen für junge Start-Ups ebenso wie für Produkte bzw. Prozesse, die sich bereits erfolgreich im Markt bewähren.“ Der Geschäftsführer weiter: „Wir unterstützen unsere Kunden bei der Auswahl der erforderlichen Funktionen, finden die optimalen Technologien und organisieren den gesamten Prozess. Dabei bringen wir umfangreiche Erfahrung in der Organisation von Forschungs- und Entwicklungsbereichen mit sowie in der Zusammenstellung von internationalen Teams aus Deutschland, der Ukraine und anderen Ländern. Wir stellen unseren Kunden exakt das Know-how zur Seite, das sie für ihre anspruchsvollen Projekte benötigen.“

Aktuell hat SoftBlues im Nordhalben Village Büroräume angemietet. Halgard Stolte und ihr Team übernehmen für SoftBlues den Bereich Kundenkontakte und Akquise. Eine mehrsprachige ukrainische IT-Spezialistin ist bereits in Nordhalben angekommen und wird das Team unterstützen. Die Entwicklungsarbeit wird von den Experten in Lemberg übernommen. Da die meisten von ihnen fließend Englisch sprechen und die von Software-Spezialisten angewandte Programmiersprache ohnehin international gängig ist, sei das überhaupt kein Problem, so Halgard Stolte. Sie ergänzt: „Mit dieser Zusammenarbeit leisten wir nicht nur praktische Wirtschaftshilfe für ein vom Krieg schwer getroffenes Land. Wir helfen darüber hinaus unseren oberfränkischen Unternehmen mit der Bereitstellung erstklassiger IT-Kompetenz. Das ist eine waschechte Win-Win-Situation und vielleicht ein Best-Practice-Beispiel für andere Branchen.“ Sie ist überzeugt: „Oberfränkische Unternehmen, die an kostensparenden Lösungen der Offshore- oder Nearshore-Softwareentwicklung interessiert sind oder ein starkes Technologieteam mit Marketing- und Produktentwicklungshintergrund suchen, um funktionierende, globale Partnerschaften aufzubauen, sind bei SoftBlues in Nordhalben genau richtig.“

Die Unternehmerin weiter: „Die Idee von Nordhalben Village ist es, ein Cluster für IT-Experten in Oberfranken aufzubauen. IT-Unternehmen, Unternehmen mit IT-Bedarf sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen können bei uns externe Software-Dienstleistung abrufen. Daneben bieten wir IT-Experten - Freelancern und Unternehmen - eine exzellente technische und logistische Infrastruktur sowie Büroräume und Appartements auch für längere Aufenthalte. Mit unserem Angebot schließen wir eine Experten-Lücke und unterstützen den Lebens- und Wirtschaftsraum. Zudem unterstützen wir Tech-Unternehmen sowie Forschung und Lehre in Oberfranken.“

LandaufSchwung Städtebauförderung Städtebauförderung